Scheunengottesdienst 2018

Wenn du ne Nachricht bekommst in der steht, dass man die Anlage noch im Neubaugebiet Lau hört, dann weißt du das es einfach nur geil wird.

Am Freitag den 28.09.2018 war es soweit. Die Band 12B|Free veranstaltete einen Scheunengottesdienst der etwas anderen Art. Doch springen zeitlich erstmal einen Tag zurück.

 

Am Donnerstag abend, trafen sich die Bandmitglieder und die Technik Crew bei dem Strohlagerzelt. Nachdem dort alle Technischen Details wie z.B. Stromverlegung, Tonequipment, Lichtequipment und Aufstellung der Band durchgesprochen wurden ging es auch schon los. Die Strohballen welche als Sitzfläche dienten, wurden mit dem Radlader einzeln hingestellt und ausgerichtet. Währenddessen wurde das Pavillion, welches als Unterstand für Essen und Trinken diente aufgebaut. Als im Strohlagerzelt alles Ballen ausgerichtet waren, wurde das Pavillion vor das Zelt gestellt und  mit dem Radlader zwei Rundballen als Tische hinein geschoben.

Am nächsten Tag wurde zuerst der Weg mit Luftballons markiert, welche am Vorabend noch aufgeblasen wurden. Das Bandequipment wurde dann auch gleich vom Proberaum zum Zelt gebracht. Zur gleichen Zeit waren trafen dann auch die Techniker ein, welche dann auch sofrt mit dem Aufbau begannen. Nach ein paar Stunden war dann endlich alles fertig und bereit den Scheunengottesdienst zu starten.

Die Besucher ließen auch nicht gleich auf sich warten. Und so war das Zelt in nullkomm nichts gerammelt voll. Auf jedem Strohballen saßen fast 6 Personen oder mehr. Auch hinten unter dem Pavillion standen noch Besucher, was wahrscheinlich nur daran lag weil dort das Essen und Trinken stand :).

Mit dem Lied “Relentless” startete der Gottesdienst. Mit weiteren Liedern führte die Band 12B|Free durch den Abend. Zwischen den Liedern wurde auch noch ein Input gemacht, welcher das Thema “Gemeinschaft leben! Aber wie?” behandelt. Ist es wichtig viele Freunde zu haben? Wie führe ich als Christ eine Beziehung mit Gott, bzw. wie viel ist sie mir Wert? All diese Fragen wurden in diesem Input angesprochen und erklärt wie man damit umgehen kann. Von 2 Jahre bis 80 Jahre waren sämtliche Altersklassen vertreten.

 

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend.